WirmGespann

Das sind wir, Heike und Robby, bei unserem Hobby Motorradfahren. Auch fotografieren, wandern und tanzen wir gerne. Nebenbei haben wir  noch den dankbaren Job der Hausverwaltung und leichter Butlertätigkeiten für unsere beiden Hausgenossen zu spielen. Katzen brauchen halt Personal! 

 

 

Wir1980       

Das sind wir auch, nur 1980. Ja, wie die Zeit vergeht…. 



2 Gedanken zu „Über uns

  1. Moin ihr zwei, bin durch Zufall auf eure Seite gestoßen und habe da mal ne Frage…
    Ich suche gerade für meine alte Gummi Kuh (R100/7) einen Seitenwagen. Im Moment wäre ich auf den Steib S500 scharf.
    Aber nach deinem Kommentar habe ich Bedenken.
    Bin schon seit ca. 25 Jahren auf Gespannen unterwegs , soll heißen fahre auch schon mal zügiger (ohne es zu übertreiben 😉
    Ist der Steib wirklich soo schlecht in Verbindung mit den „moderneren“ Boxern?
    Oder kann man mit vertretbarem Aufwand das Ding in den Griff bekommen?
    Über eine Rückmeldung bzw. eine Meinung würde ich mich freuen!
    Danke und viele Grüße aus Hannover,
    Harry

    • Hallo Harry. Vielen Dank für die Anfrage. Den S500 bekommt man neu hier http://www.ideal-seitenwagen.eu/Seitenwagen.htm
      Als ich das Gespann mit dem S500 kaufte meinte der Edmund Peikert zu mir das ich damit wohl nur wenig Freude haben würde, weil der Beiwagen an der seligen KS601 schon nicht lange durchgehalten habe, und die hatte damals um die 28 bis 33,5PS, dem 750er Gleitlager Boxer würde er nicht lange standhalten. Serienmäßig hat der S500 eine Gummiblockfeder ähnlich den britischen Squire, dessen hoppeliges Fahrwerk ist beim Steib durch das größere Rad die „Würze“ genommen. Bei mir hatte man die Federung einfach auf eine kurze Feder umgebaut mit gruseligen Fahreigenschaften.
      Der TR500 Nachbau, den ich 1981 erwarb und auch heute noch fahre, war fahrwerksmäßig um Längen besser weil das Chassis an sich stabiler ist.
      Wenn es denn unbedingt der S500 sein muß würde ich bei den üblichen Verdächtigen in Deiner Nähe schauen ob Umbaumöglichkeiten an diesem Beiwagen bestehen und zu welchen Kosten. Keinesfalls würde ich an Deine R100/7 einen gebrauchten, womöglich 60Jahre alten Beiwagen anbauen.
      Grüße, Robby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Webseite